Religion vs. Aberglaube

Marc Ravalomanana
Marc Ravalomanana

Heute in der NZZ am Sonntag über den Präsidenten von Madagaskar, Marc Ravalomanana:

[…] Ravalomanana […] steht zwar im Ruf, trotz seinem Bekenntnis zum Christentum abergläubisch zu sein und bei Staatsgeschäften stets den Geist Verstorbener zu beschwören. […]

Wann hören wir auf, andere Religionen mit «Aberglaube» zu betiteln?

Es ist schön, dass sich die Religion der Madagassen nicht vom Christentum und vom Islam hat verdrängen lassen. Auch «christliche» und «muslimische» Madagassen sind tief überzeugt, dass die Geister ihrer Ahnen weiterhin unter ihnen leben. Darum sind Begräbnisse und die alle paar Jahre durchgeführte «Umwendung der Toten» die höchsten religiösen Feste in Madagaskar.

Liebe NZZ, lieber Hans-Hagen Bremer, bitte geht mit dem Wort «Aberglaube» überlegter um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.