Wer wird Couchepin’s Nachfolger?

Bundesrat 2008
Es gibt verschiedene Kandidaten, denen man in den nächsten Jahren einen Rücktritt aus dem Bundesrat zutrauen könnte. Eigentlich allen 4 älteren Herren. Leuenberger scheint allerdings schon so mit dem Sessel verwachsen zu sein, dass eine Operation notwendig ist. Merz wird als Amtsjüngster der 4 noch ein paar Jahre über sein nächstjähriges Präsidium im Gremium verbleiben. Für Schmid wird die Lage immer ungemütlicher, aber ich denke nicht, dass er der SVP den Gefallen tun wird, rasch den Hut zu nehmen. Er wird dem fehlendem Rückhalt zum Trotz das Präsidentschaftsjahr 2010 durchziehen.

Doch der älteste unter ihnen, Bundespräsident Pascal Couchepin, erlebt dieses Jahr den Höhepunkt seiner Amtszeit. Nach dem Abgang seines Hauptkontrahenten kann er ein harmonisches Gremium führen und der pompösen Eröffnungsfeier in Peking beiwohnen. Wenn nicht jetzt zurücktreten, wann dann?

Auf jeden Fall wird die Wahl von Couchepins Nachfolger oder Nachfolgerin sehr spannend. Den Sitz von Leuenberger wird ein SP-Mann erben, jener von Schmid ein SVP-Mann. Der Sitz von Couchepin hingegen ist höchst umstritten. Grüne, CVP, FDP und SVP werden alle ihre Ansprüche anmelden und ihre Gründe haben, wieso genau sie diesen Sitz zugute haben:

  • Die Grünen haben mit ihren knapp 10% Wähleranteil eher anspruch auf einen Sitz als die FDP auf einen zweiten.
  • Die CVP bildet zusammen mit der EVP und der glp die grössere Fraktion als die FDP.
  • Die FDP vereint nach der Fusion mit der LPS den grösseren Wähleranteil als die CVP (alleine).
  • Die SVP ist nach ihrer Ansicht im Bundesrat ja sowieso untervertreten.

Wer wird das Rennen machen? Oder wird Couchpin seinen Rücktritt hinauszögern, um einen Sitzverlust seiner Partei zu verhinderrn?

Ein Gedanke zu „Wer wird Couchepin’s Nachfolger?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.