Wohin mit dem Atommüll?

Die Deutschen machen es uns vor: Man untersucht die Eignung eines ehemaligen Salzbergwerkes für die Endlagerung von Atommüll und lagert darin «zu Forschungszwecken» 125’000 Fässer mit radioaktivem Abfall ab. Wenn der voraussehbare Fall, dass Radioaktivität austritt, eintritt, verschweigt man dies natürlich solange es geht.

Vielleicht sind die Benkemer Bedenken doch nicht so aus der Luft gegriffen? Zum Glück hat das NDR-Fernsehen auch gerade eine Lösung bereit:

(Quelle, CC-Lizenz: BY-NC-ND 2.0 DE, via)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.