Volksabstimmungen, auf die ich mich freue

Es gibt Abstimmungen, auf die freue ich mich schon Monate im Voraus. Im Moment freue ich mich am meisten auf die folgenden:

  • Volksinitiative für eine vernünftige Hanf-Politik mit wirksamem Jugendschutz
  • Referendum gegen die biometrischen Pässe und IDs
  • Steuergerechtigkeits-Initiative
  • Initiative für menschenfreundlichere Fahrzeuge
  • Referendum gegen die Erweiterung der Personenfreizügigkeit

Weil ich die Hoffnung hege, dass sich durch die Abstimmungen die Ansichten in der Bevölkerung ändern. Weil die breite Diskussion und Auseinandersetzung mit diesen Themen die Schweiz weiterbringen. Weil die Parteien und Politiker gezwungen werden, klar Positionen zu beziehen und ihre Interessenskonflikte aufgedeckt werden.

Direkte Demokratie ist geil!

3 Gedanken zu „Volksabstimmungen, auf die ich mich freue“

  1. Ja schon. Aber nicht nur. Wenn ich daran zurückdenke, was für Artillerie die Gegner der Personenfreizügigkeit aufgefahren hatten und was ein Nein bedeutet hätte, wird mir schmuch ums Herz. Viele Menschen begreifen unsere Form der Demokratie als Ersatzhandlung und engagieren sich wider besseren Wissens (oder einfach ohne ernsthafte Auseinandersetzung mit einem Thema) für oder gegen etwas und reissen andere mit.

    Es ist absolut nicht geil, wenn die Schweiz sich politisch und wirtschaftlich isoliert. Und es ist absolut nicht geil, dass wir jedesmal auf die gleichen abgedroschenen Argumente der EU-Xenophobiotiker eingehen müssen, die die Leserbriefspalten füllen. Aber es ist echt und ehrlich. Da gebe ich Dir recht – dieser Teil ist sehr positiv.

  2. Auf das Personenfreizügigkeits-Referendum freue ich mich natürlich, weil die Wischiwaschi-Politik der SVP und der AUNS schonungslos offenbart wird. Diese Abstimmung wird die SVP enorm schwächen, auf Jahre hinaus. Nie mehr wird sie anderen Parteien glaubhaft Wischiwaschi-Politik vorwerfen können. Und ich bin zuversichtlich, dass die Wirtschaft und die vernünftigen bürgerlichen Kräfte diese Abstimmung schon im Griff haben werden.

    Das angesprochene Problem der Protestwähler bzw. -abstimmer betrifft jede Art der Demokratie. Bei repräsentativen Demokratien gehen dann einfach die wenigen Referenden (siehe Frankreich, Irland) oder ganze Wahlen (siehe Österreich) bachab. Ich finde, in der Schweiz hat man das vergleichsweise gut im Griff.

  3. Auch ich freue mich aud diese wichtige Abstimmung. Nicht wie meine beiden Vorgänger hier Schreiben, sondern im Gegenteil! Ich setze mich voll gegen die Erweiterung sowie die Vortführung ein. Das ware Gesicht der Globalisierung und Monsanto Kultur zeigt sich Momentan. Und als 68er fühle ich mich hier verpflichtet wie in der anto Vietname Kriegs Zeit etwas für unsere Nachfahren zu machen.
    Stop die Globalisierung
    Stop der übervölkerung
    Zurück zu mehr ethik!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.