Zitate ohne Substanz – heute: Toni Brunner

Gibt es etwas Ignoranteres als eine solche Aussage?:

Ich bin aber auch schockiert, wie man in diesem Parlament von linker Seite spielt: Man predigt, es sei der Tag der Menschenrechte, und bringt einen Menschen dermassen in Bedrängnis, der erklärt, er wolle die Wahl nicht annehmen, er stehe nicht zur Verfügung. Und will dann noch erreichen, dass er genötigt wird, eine Wahl abzulehnen.»

Gemacht heute von SVP-Parteipräsident Toni Brunner, nachdem die SVP diesen Menschen Hansjörg Walter unter Druck gesetzt hat, zu verzichten. Nachdem er zwei Wochen Kreide fressen musste, schäumte es heute anscheinend über.

2 Gedanken zu „Zitate ohne Substanz – heute: Toni Brunner“

  1. öhm. offensichtlich genötigt, die wahl nicht anzunehmen….

    wenn brunner von menschenrechten redet, kann man davon ausgehen, dass er keine ahnung hat, wovon er redet.

    es ist eine gnade, wenn leute die von einer sache nichts verstehen, trotzdem schweigen.

    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.