Update zu: Datenschutz vs. Jugendarbeit

Dies ist ein Nachtrag zum Artikel «Datenschutz vs. Jugendarbeit». In jenem Artikel beklagte ich, dass es Jugendverbänden aus Datenschutzgründen sehr schwer gemacht wird, an die Adressen von Kindern zu gelangen.

Dazu gibt es News: In der Stadt Winterthur ist es möglich, gegen eine Gebühr und die schriftliche Zusicherung, die Adressen nur für den abgemachten Zweck zu verwenden, die Adressen der Kinder direkt und auf legalen Weg von der Stadtverwaltung zu erhalten. Das nenne ich fortschrittlich und pragmatisch! Ich hoffe, in anderen Gemeinden wird dies auch bald möglich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.