Das islamische Machtsymbol von Winterthur

Kennst du die Minarette der Schweiz? Na klar, dasjenige in Zürich, das in allen Zeitungsartikeln über Moscheen abgebildet wird, das kennt man. In Genf gibt es noch eines, das ist auch bekannt. Und natürlich hat man vom Minarett in Wangen etwas mitbekommen, denn das war ja dasjenige, bei dem der ganze Minarettstreit vom Zaun gebrochen wurde, der schliesslich in der Minarettverbotsinitiative mündete, über die wir am 29. November abstimmen werden. Doch da wird jeweils noch ein weiteres Minarett genannt: in Winterthur.

Das geheimnisvolle Minarett von Winterthur. Hast du schon mal ein Bild davon gesehen? Nein? Fragt man die Winterthurer, wo denn das Minarett sei in ihrer Stadt, haben sie keine Ahnung. Eigentlich hat noch niemand das Minarett gesehen. Kann das sein? Existiert es überhaupt? Doch: Es existiert tatsächlich. Es ist aber so klein und unscheinbar und zudem von der Strasse abgewandt, dass man jeden Tag daran vorbeifahren kann, ohne dass man es wahrnimmt. Nur wenn man gut (und von der richtigen Seite) hinschaut, sieht man zwischen den massigen Industriebauten, Hochkaminen und der Eishalle, neben der McDonalds-Säule, den Ottos-Fahnen und vielen grossen Leuchtafeln, die um die Aufmerksamkeit der Passanten buhlen, das kleine Türmchen.

Sieht so ein islamisches Machtsymbol aus, wie es die Minarettgegner sagen? Im Gegenteil: Es ist ein höchst zurückhaltendes, um nicht zu sagen demütiges Symbol, das sehr darauf achtet, dass es sich niemandem aufdrängt – im Gegensatz zu den kommerziellen Symbolen in der Umgebung. Jedes Minarettverbots-Plakat zieht viel mehr Blicke auf sich als das Minarett. Es gehört übrigens zur Moschee der islamisch-albanischen Gemeinschaft Winterthur und steht an der Kronaustrasse 6. Wenn die Schweiz sich davon so bedroht fühlt, dass es so etwas verbieten muss, dann stimmt etwas mit der Volksseele nicht mehr.

minarett-winterthur

Links zum Thema (mit Gruss an Lupe):

4 Gedanken zu „Das islamische Machtsymbol von Winterthur“

  1. Wo liegt denn das problem???
    Ein Minarett bleibt für mich weiterhin ein Gebäude, genau so wie eine Kirche.
    Ich sehe da kein machtsymbol. Ich sehe ein Bau aus Stein, wie bei allen anderen Gebäuden. Darum frage ich warum das Verbot ein Gebäude zu Bauen gegen ein Menschenrecht verstösst. Ich glaube kaum das man damit Muslime wegdrängen will. Das gesetzt bleibt ja sowieso gleich, kann in die Schweiz kommen wer will, wenn es ihm gestattet wird.

    Ich wäre dafür das Kirchenglockengeläute am Sonntag abzuschaffen. Es wäre eine lüge zu sagen man müsse die Leute daran erinnern wann Gottesdienst ist. Dabei weiss jeder der jeden Sonntag dort hin geht, wann er dort zu sein hat. Denn die mehrheit die nicht dorthin geht, möchte gerne ihre Ruhe haben.
    Denn, den am Sonntag Ruhe zuhaben ist das höchste Recht nach einer harten Woche. Ich glaube kaum das sich jemand ausser der Pfarrer ärgern würde dass da nicht mer gebängelt wird.

    Ansonsten ist ja kein unterschied zwischen minarett und kirchturm und man müsste beides zlassen oder keins von beiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.