Mein Parlamentarier-Website-Rating 2008

Ich habe mir die Mühe gemacht, alle 248 Websites (sofern vorhanden) der Schweizer Parlamentarier abzuklappern. Ich habe sie nach folgenden Kriterien bewertet:

  • Umfang: Wie gut kann man sich ein Bild machen über die Person und ihre Arbeit? (zählt doppelt)
  • Aktualität: Sind die Inhalte aktuell? Werden aktuelle Themen aufgenommen? (zählt ebenfalls doppelt)
  • Design und Bedienung: Sieht es professionell aus oder selbstgebastelt?
  • Interaktivität: Können Besucher sich beteiligen? Gar ihre Meinung veröffentlichen?

Beobachtungen:
Mein Parlamentarier-Website-Rating 2008 weiterlesen

Die Grenzen von Fernsehgebühren

ZattooSchon bisher waren die Radio- und Fernsehgebühren schlecht nachvollziehbar. Aber jetzt werden sie absurd: Ab 1. September 2008 werden Gebühren auch für den Fernsehkonsum via Web erhoben.

Ich dachte, es gibt zwei Prizipien, nach denen Gebühren erhoben werden können: Das Verursacherprinzip und das Leistungsfähigkeitsprinzip. Entweder werden die Verursacher gemäss den verursachten Kosten zur Kasse gebeten (wie bei der Sackgebühr), oder man wird gemäss seiner wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit eingestuft (Staatssteuern).

OK, im Ansatz sind die Fernsehgebühren verursachergerecht: Jeder Haushalt, der ein Fernsehgerät in Betrieb hat, muss die Gebühr bezahlen.

Jetzt kommen aber die Aber: Die Grenzen von Fernsehgebühren weiterlesen